Bieten Folsäure und Vitamine Schutz vor Demenz?

Die meisten Demenzerkrankungen sind heutzutage nicht heilbar. Hat der Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit erst einmal begonnen,  schreitet er unbehandelt immer weiter fort. Vergesslich und orientierungslos werden die Patienten mit der Zeit, haben Sprachstörungen, verändern ihre Persönlichkeit, sind ohne Antrieb und haben ein eingeschränktes Urteilsvermögen. Die bekannteste und häufigste Demenzerkrankung ist die Alzheimer Krankheit. An zweiter Stelle stehen die vaskulären Demenzen, hervorgerufen durch Durchblutungsstörungen. Schätzungen gehen davon aus, dass in der Altersklasse    über 65 Jahre etwa 4 bis 8 Prozent Menschen an Demenzen leiden. Ein starker Anstieg ist bei den über 85-Jährigen zu verzeichnen. Hier ist fast jeder Dritte betroffen.

In einigen Studien wurde ein Zusammenhang  zwischen einem erhöhten Homocystein-Plasmaspiegel und dem Auftreten von Demenzen gefunden. Die Forscher kamen deshalb zu dem Schluss, dass eine Senkung des Homocystein-Spiegels sich sowohl in der Vorbeugung als auch in der Behandlung dieser schwerwiegenden Erkrankungen positiv auswirken könnte.

Homocystein entsteht, wenn im Körper eine bestimmte Aminosäure abgebaut wird. Bei gesunden Menschen wird das schädliche Homocystein schnellstens in unschädliche Stoffe umgewandelt. Für diesen Prozess sind die Vitamine B6, B12 sowie Folsäure notwendig. Mangelt es dem Körper daran, steigt unweigerlich der Homocystein-Spiegel. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass sich das Alzheimer-Risiko verdoppelt, wenn der Homocystein-Wert stark erhöht ist. Da laut Untersuchungen ein großer Teil der Bevölkerung mit Folsäure unterversorgt ist, halten die Wissenschaftler  die zusätzliche Einnahme von Folsäure in Kombination mit den Vitaminen B6 und B12 für sinnvoll. Damit wird nämlich nicht nur der Homocystein-Spiegel gesenkt und das Risiko vermindert, an einer Demenz zu erkranken, sondern auch der Gefäßverkalkung und damit Herzerkrankungen vorgebeugt. Vitamin-Kombinationen, die Folsäure und die Vitamine B6 und B12 in ausgewogener Menge enthalten, gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Ihr Apotheker berät Sie gerne!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.